Notfall Infoseite Icon
Infos für Notfälle Zentrale Notaufnahme
Bild passend zu Angebote

Angebote

Der Förderverein verfolgt das Anliegen, auf an Krebs erkrankte Menschen und deren unmittelbares soziales Umfeld aufmerksam zu machen und Versorgungsstrukturen mit Schwerpunkten wie Sport und Bewegungstherapie, Ernährung, Yoga und Kreativtherapien zu verbessern.

Egal ob aktuell neu erkrankt, früh oder in einer fortgeschrittener Krankheitsphase, egal ob mit Heilungsaussicht oder dem Schicksal einer chronischen Erkrankung – für alle muss neben hochkomplexen Behandlungsstrategien der Erhalt der Lebensqualität im Fokus stehen.

SAVE THE DATE! 

Der Workshop kann leider nicht zu dem unten angegeben Zeitpunkt stattfinden. Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben!

Schon jetzt möchten wir Sie auf ein Event, das vom 1. bis 2. September 2022 stattfindet, aufmerksam machen: „Workshops mit Vorträgen und Tanztraining“.
Der Veranstaltungsort in Bad Homburg wird noch bekannt gegeben.

Nähere Informationen und auch die Kontaktadresse zur Anmeldung finden Sie in diesem Flyer zum Download.

Sport

Unter der Leitung von Renata Kretschmar bieten wir nach Anmeldung an jedem ersten Mittwoch im Monat von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr eine individuelle Beratung an. Nähere Infos erhalten Sie per Mail oder Telefon.

Ein Beispiel ist die Aktion der sich bereits etablierenden „Sport trotz Krebs“- Initiative der Hochtaunuskliniken, gemeinsam mit dem Landessportbund Hessen, dem HBRS (Hessischer Behinderten- und Rehabilitationsverband), der FSH (Frauenselbsthilfegruppe) und dem Sportkreis Hochtaunus.

Krebs und Sport und Bewegung sind Begriffe, die perfekt zusammenpassen, und die Schirmherrschaft für dieses Thema übernimmt Dagmar Giesecke, die Vorsitzende des Fördervereins.

Onkologische Bewegungsmedizin ist auf dem Weg, eine Standardsäule in der Medizin zu werden. Wissenschaftliche Daten zeigen die besondere Bedeutung schon in der Krankheitsvorbeugung, vor Therapiebeginn, während der akuten Behandlungsphase zur Senkung von Nebenwirkungen und auch später in der Rehabilitation, der Nachsorge mit der Verminderung des Rückfallrisikos und sogar bei chronischem Krankheitsverlauf.

Für eine Reihe von Krebserkrankungen gelten Empfehlungen für 150 Minuten an die aktuelle Behandlungssituation angepasstes moderates Training pro Woche, als Chance zur Verbesserung der Lebensqualität, der kardiorespiratorischen Fitness, der körperlichen Leistungsfähigkeit, der Verbesserung des Schlafes und Verminderung von Fatigue.

Wir wollen Ihnen helfen, ein geeignetes Bewegungsangebot wohnortnah zu finden, und wir wissen, wie schwer manchmal ein Anfang sein kann, wie wichtig Unterstützung für die Einschätzung der individuelle Möglichkeiten sein kann und wie gut die Integration in den neuen Alltag ist.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie von den positiven Wirkungen der Bewegungsmedizin profitieren.

Wohltätigkeits-Radtour an den Main im September

Der Förderverein Onkologie der Hochtaunus-Kliniken e. V. „Die Lebensqualität im Fokus“ finanziert verschiedene Kreativ- und Aktivangebote für an Krebs erkrankte Frauen und Männer.
Im Rahmen einer Wohltätigkeits-Radtour bietet der Verein interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, bei einem Halbtages-Fahrradausflug auf erste Kontakte mit den im Verein engagierten Ärztinnen und Ärzten der Hochtaunuskliniken zu knüpfen – und zugleich die Arbeit des Fördervereins zu unterstützen.

Zum zweiten Male konnte Matthias Pieren, der Autor des Radtourenführers ‚Radeln in Rhein Main‘, als Tourenleiter gewonnen werden.
Am Sonntag, den 18. September 2022 startet die Radler-Gruppe um 11 Uhr vom Parkplatz des Edeka-Marktes an der Frankfurter Landstraße in Oberursel unweit der U-Bahnhaltestelle Oberursel-Weißkirchen. Die Tour führt auf der Regionalpark-Route unterhalb Steinbachs nach Eschborn zur nahen parkartigen Waldlandschaft Arboretum am Stadtrand.

Auf Radwegen geht die Tour weiter über Sossenheim zum Main-Ufer in Frankfurt-Höchst. Im Frankfurter Stadtteil ist neben einem gemeinsamen Picknick ein ganz besonderes kulturelles Highlight geplant – Überraschung. Zurück geht es entlang der Nidda auf dem dortigen Radweg bis Rödelheim und weiter nach Nieder-Ursel, wo eine weitere Überraschung eingeplant ist.

„Der Teilnahmebetrag der Wohltätigkeits-Radtour beträgt 30 Euro pro Person zur Deckung der Kosten für der Verpflegung, die kulturellen Überraschungen sowie die Tourenleitung“, teilt dazu die Vereinsvorsitzende Dagmar Giesecke mit. „Teilnehmende haben die Möglichkeit, mit einer weiterführenden Spende die Arbeit des Onkologie-Fördervereins zu unterstützen.“
Interessierte melden sich bitte bis zum 25. August bei der Tourenleitung unter m.pieren@gmx.de an.

Kunst/Musik/Tanz

Dr. med. Katharina Goll ist Fachärztin für Innere Medizin mit den Zusatzbezeichnungen Palliativmedizin, Ernährungsmedizin, Psychoonkologie und klinische Geriatrie.
Seit Oktober 2017 leitet sie die Palliativabteilung in den Hochtaunus-Kliniken.
Auf der Palliativstation werden Patienten betreut, die an einer schweren und nicht mehr heilbaren Erkrankung leiden.

Der Fokus unserer Therapie liegt auf einer Reduktion belastender Symptome wie Schmerzen, Atemnot, Angst, Übelkeit, Erbrechen, Schwäche und Gewichtsverlust. Hiermit möchten wir die Lebensqualität verbessern und damit den Patienten ermöglichen, ein Leben soweit wie möglich aktiv und in Würde führen zu können.

Durch ein multiprofessionelles Team aus palliativ care Pflegekräften, Physiotherapeuten, Sozialarbeitern, Psychoonkologen, Seelsorgern, ehrenamtlichen Mitarbeitern und Ärzten versuchen wir diese Krankheitssymptome zu lindern. Darüber hinaus bieten wir auch den Angehörigen Hilfe bei der Bewältigung der Krankheitssituation an.
Hierzu ist uns die enge Zusammenarbeit mit den Hausärzten und den Angehörigen wichtig, da wir, wenn möglich, eine Entlassung in den häuslichen Bereich anstreben.

Der Fokus unseres Strebens liegt also in der Verbesserung der Lebensqualität!

Hierzu konnte in Studien die positive Wirkung der kunst- und musiktherapeutischen Behandlung bei Patienten in der Palliativversorgung nachgewiesen werden. Kunsttherapie weckt positive Erinnerungen und aktiviert persönliche Themen. Sie wirkt emotional entspannend, wohltuend, beruhigend so dass sie einzelne Symptombereiche wie Depression, Traurigkeit, Angst, Müdigkeit, Fatigue und Schmerz reduziert und damit die Lebensqualität und das Wohlbefinden verbessert.

Viele wissenschaftliche Untersuchungen haben auch gezeigt, dass die meisten Erkrankungen durch körperliche Aktivität positiv beeinflusst werden können. Ganz besonders trifft das beim Tanzen zu.
Tanz verbindet Körper, Seele und Geist und verwirklicht damit den Wunsch vieler Patienten mit Krebs nach einer ganzheitlichen Behandlung.

Tanz kann helfen, den Umgang mit der Krankheit zu verändern, weil Patienten merken, dass sie etwas leisten können, dass sie etwas mit ihrem Partner gemeinsam schaffen können und dass es eine Gemeinschaft beim Training gibt, die sich untereinander stützt.

Tanz ist darüber hinaus wissenschaftlich nachweislich der beste Schutz vor Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen oder Demenz.
Beides sind Projekte, die wir gerne in unserer Arbeit mit unseren Patienten mit Hilfe des Fördervereins integrieren möchten.

Yoga

Viele große internationale Studien haben gezeigt, dass Yoga bei Patienten, die eine Strahlentherapie bekommen, unterstützend wirken und Stress abbauen kann.

Daher möchten wir, vom Förderverein „Lebensqualität im Fokus“, unter der Obhut von Frau Dr. med. Claudia Hartmann, jenen Patienten, die sich in der Strahlentherapie befinden, regelmäßig Yogastunden anbieten.

Das Yoga soll freitags nachmittags in den Räumen der Strahlentherapie, als Ausklang der Strahlentherapeutischen Woche und als Einstieg ins Wochenende, stattfinden.

Die Yogastunde ist für die strahlentherapeutischen Patienten ist kostenfrei, Spenden sind natürlich herzlich willkommen. Nähere Einzelheiten können interessierte Patienten in der Strahlentherapie erfahren.


Seite merken

Diese Seite wurde unter "Meine gemerkte Inhalte" hinterlegt.

Zur Liste

Logo Aktion Saubere Hände Siegel
Logo Zertifiziertes Brustkrebszentrum
Logo Zertifizierte Chest Pain Unit
Logo Zertifiziertes Darmkrebszentrum
Logo EndoCert Siegel
Logo Zertifiziertes Gyn Krebszentrum
Logo ISO9001 Standard Siegel
Logo Stroke Unit Siegel
Logo Traumazentrum
Logo Pflege e.V.

Schriftgröße anpassen

Sie können über die Voreinstellungen Ihres Browsers die Schriftgröße für diese Webseite individuell anpassen.

Schrift vergrößern

Strg + +

Schrift verkleinern

Strg + -

Schriftgröße zurücksetzen

Strg + 0

Hinweis

Unter Mac OSX benutzen Sie Cmd anstatt Strg