Notfall Infoseite Icon
Infos für Notfälle Zentrale Notaufnahme
Notfall Brustschmerz Icon
06172 / 14-1516 Brustschmerz Hotline
Notfall Schlaganfall Icon
06172 / 14-1517 Schlaganfall Hotline
Notfall Infoseite Icon
Infos für Notfälle Zentrale Notaufnahme
Notfall Brustschmerz Icon
06172 / 14-1516 Brustschmerz Hotline
Notfall Schlaganfall Icon
06172 / 14-1517 Schlaganfall Hotline

Ausbildungsberufe

Dieses Bild zeigt ein Klassenzimmer, in dem sich Auszubildende befinden, die gerade von einer Lehrerin unterrichtet werden.
Bei uns können Sie sich zum Kaufmann/zur Kauffrau im Gesundheitswesen und zum Bürokaufmann/zur Bürokauffrau ausbilden lassen. Für Studierende des Krankenhausbetriebsingenieurwesens bieten wir Praktikumsmöglichkeiten an.

Ausbildungsplätze

Im Bereich „Stellenmarkt“ können Sie Ausschreibungen für Ausbildungsplätze in unserem Hause finden und sich auch einfach via Online-Bewerbung für einen Ausbildungsplatz bei uns bewerben. Den Bereich „Ausbildung“ im Stellenmarkt finden Sie hier.

Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen

Der Kaufmann im Gesundheitswesen ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Er wurde 2001 eingeführt. Die zunehmende Spezialisierung der Verwaltung im Gesundheitswesen machte die Einführung dieses kaufmännischen Berufes notwendig. Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Einsatzbereiche

Krankenhäuser, stationäre/teilstationäre/ ambulante Pflegeeinrichtungen, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, Medizinische Dienste, Krankenkassen, ärztliche Organisationen und Verbände, ärztliche Gemeinschaftspraxen, Rettungsdienste und Verbände der freien Wohlfahrtspflege, Gesundheitsämter, Sanitätshäuser.

Ausbildung

Der Kaufmann im Gesundheitswesen wird im Dualen System ausgebildet, das heißt der Auszubildende lernt sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule. Die Ausbildung dauert drei Jahre, man kann jedoch die Abschlussprüfung auch ein halbes Jahr vorziehen sowie bereits im 2. Lehrjahr beginnen. Voraussetzung ist ein sehr guter Realschulabschluss (Mittlere Reife) oder Abitur.

Die schulische Ausbildung ist in Lernfelder gegliedert, z. B. Geschäftsprozesse (Erfassung, Steuerung, Auswertung), Marktanalysen, Marketinginstrumente, Anbieten/Dokumentieren/Abrechnen von Dienstleistungen, Investitionsfinanzierung usw. Dazu kommen allgemein bildende Fächer wie Sozialkunde, Deutsch, Englisch und Sport. Die meisten Berufsschulen bieten eine Blockbeschulung an, das kann ein- bis zweimal pro Woche oder über einen längeren Zeitraum von zwei Wochen sein, dies ist aber eher selten.

Die betriebliche Ausbildung enthält z. B. betriebliche Leistungsprozesse, Marketing und Verkauf, medizinische Dokumentation, Datenschutz, Personalwirtschaft, Materialwirtschaft, Finanz- und Rechnungswesen und Qualitätsmanagement.

In der Ausbildung schreibt man eine schriftliche Zwischenprüfung sowie drei schriftliche mit geschlossen Fragen sowie eine mit offenen Fragen und eine mündliche Abschlussprüfung. Die Ausbildung beginnt jeweils am 1. August des Jahres.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen, staatl. gepr. Betriebswirt/-in – Krankenhaus, staatl. gepr. Fachwirt/-in – Sozialwesen, Betriebswirt/-in IHK.

Kauffrau/-mann für Büromanagement

Die Ausbildung zur/zum Kauffrau/-mann für Büromanagement dauert in der Regel drei Jahre und beginnt in jedem Jahr am 1. August.

Voraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss einer Realschule oder einer Berufsfachschule (Mittlere Reife). Ausbildungsverkürzungen bei entsprechendem höherem Schulabschluss (Abitur, Fachhochschulreife) sind möglich.

Die praktische Ausbildung findet in verschiedenen Abteilungen der Hochtaunus-Kliniken statt (Finanz- und Rechnungswesen, Wirtschaftsabteilung/ Einkauf, Lagerverwaltung, Personal- und Sozialwesen, Controlling/Organisation, EDV usw.). Die theoretische Ausbildung vermittelt die Berufsschule.

Die Hochtaunus-Kliniken sind für vorbildliche Ausbildung und Sicherung des Fachkräftenachwuchses von der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main ausgezeichnet.

Praktikanten/innen für das Studium der/des Krankenhausbetriebsingenieurs/in

In den Hochtaunus-Kliniken kann das Praktikum im Rahmen des Studiums zum Krankenhausbetriebsingenieur absolviert werden.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an die Technische Abteilung der Klinik Bad Homburg (Telefon 06172 / 14-3577).

Operationstechnische/r Assistent/in

Die Hochtaunus- Kliniken bieten die Ausbildung zum „Operations Technischen Assistenten“, kurz OTA, an.

Die Ausbildung findet im Verbund mit den Bildungseinrichtungen der Uni- Kliniken Frankfurt, den Sana- Kliniken Offenbach, den HSK Wiesbaden und dem Klinikum Frankfurt Höchst statt.

Die Theorie startet jeweils alle drei Jahre an einer Schule (immer wenn ein Jahrgang seine Abschlußprüfungen hatte), d.h. 2018 in Offenbach, 2019 in Wiesbaden, 2020 in Frankfurt und Höchst.

Die Bewerbungsverfahren laufen grundsätzlich über die Bildungseinrichtung, die einen neuen Kurs beginnt – die Einrichtungen kommunizieren aber untereinander und reichen die Unterlagen, ebenso wie an Kliniken gerichtete Unterlagen an die jeweilige Schule weiter.

Bewerbungsgespräche finden in der Regel in einer Woche zwischen März und Mai statt.

Infos zu theoretischen Inhalten können jeweils auf den Homepages der Schulen nachgelesen werden. Die Inhalte unterscheiden sich aber nur im Text nicht im Inhalt.

Hospitation im OP

Das Leben und die Arbeit in einem OP ist vielen Menschen fremd – und so ist die Entscheidung zur Ausbildung im OP oft nur zu erahnen. Viele Bewerber kommen zu den Vorstellungsgesprächen und wissen gar nicht richtig auf was sie sich einlassen.

Aus diesem Grund bieten die Hochtaunus- Kliniken den Interessierten eine Hospitation im OP an. Für die Hospitation ist eine Dauer von einer Woche empfehlenswert. (siehe weitere Infos)

Die Hospitation entscheidet nicht nur über das Berufsbild des Bewerbers sondern auch über eine mögliche Zusammenarbeit im OP der Hochtaunus-Kliniken. Das bedeutet: Wenn sich das OP Team eine Zusammenarbeit vorstellen kann, wird die Bescheinigung über eine erfolgreiche Hospitation mit dem entsprechendem Verweis an die verantwortliche Schule weitergeleitet. So steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine OTA Ausbildung in den Hochtaunuss-Kliniken Bad Homburg erfolgen kann.

Bewerbung zur Hospitation:

Ein kurzes Anschreiben mit vollständigem Namen, Adresse, Geburtsdatum und dem gewünschten Zeitraum für die Hospitation.

Interessenten für eine Hospitation im OP müssen volljährig sein.

Eine Kontaktaufnahme ist gerne per Mail oder Telefon möglich.

Herrn Simon Feldmann
OP Zentrum
Fachkrankenpfleger, Praxisanleitung für OTA Ausbildung
Tel. (06172) 14-2399
E-Mail: simon.feldmann@hochtaunus-kliniken.de

Logo Aktion Saubere Hände Siegel
Logo Zertifiziertes Brustkrebszentrum
Logo Zertifizierte Chest Pain Unit
Logo Zertifiziertes Darmkrebszentrum
Logo EndoCert Siegel
Logo Zertifiziertes Gyn Krebszentrum
Logo ISO900 Standard Siegel
Logo Stroke Unit Siegel
Logo Traumazentrum

Schriftgröße anpassen

Sie können über die Voreinstellungen Ihres Browsers die Schriftgröße für diese Webseite individuell anpassen.

Schrift vergrößern

Strg + +

Schrift verkleinern

Strg + -

Schriftgröße zurücksetzen

Strg + 0

Hinweis

Unter Mac OSX benutzen Sie Cmd anstatt Strg