Notfall Infoseite Icon
Infos für Notfälle Zentrale Notaufnahme
Notfall Brustschmerz Icon
06172 / 14-1516 Brustschmerz Hotline
Notfall Schlaganfall Icon
06172 / 14-1517 Schlaganfall Hotline
Notfall Infoseite Icon
Infos für Notfälle Zentrale Notaufnahme
Notfall Brustschmerz Icon
06172 / 14-1516 Brustschmerz Hotline
Notfall Schlaganfall Icon
06172 / 14-1517 Schlaganfall Hotline

92. Medizinischer Bürgerdialog Bad Homburg zum Thema „Ständiger Harndrang“

Etwa neun Millionen Menschen in Deutschland leiden an Inkontinenz, aber kaum jemand sucht Rat bei einem Arzt. Dabei ist eine Heilung in vielen Fällen möglich.

„Wenn die Blase nicht hält, was sie verspricht“, lautet der Untertitel des 92. Medizinischen Bürgerdialogs, der am Montag, dem 25. November 2019 von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr im KongressCenter im Kurhaus Bad Homburg stattfindet.

Die Ursachen von Inkontinenz sind vielfältig: eine schwache Beckenbodenmuskulatur, eine Schwangerschaft oder Geburt, Übergewicht und Wechseljahre. Bei Männern spielt die Prostata eine entscheidende Rolle. Auch können neurologische Ursachen, wie Demenz, für Blasenschwäche verantwortlich sein.

Entscheidend für die Genesung ist in jedem Fall eine frühzeitige Diagnose und die richtige Behandlung. Die Referenten des Medizinischen Bürgerdialogs zeigen in ihren Vorträgen verschiedene Wege und Möglichkeiten auf:

Schweigen ist Silber – Reden ist Gold
Beckenbodenschwäche und Inkontinenz bei Frauen

Prof. Dr. med. Dominik Denschlag, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe an den Hochtaunus-Kliniken

Die Urogynäkologie befasst sich mit der Diagnostik und Therapie von gesundheitlichen Problemen im Bereich des Beckenbodens. Der Chefarzt referiert in seinem Vortrag über aktuelle Therapiemöglichkeiten und moderne Operationsverfahren und zeigt, warum ein Besuch beim Arzt nicht peinlich, sondern absolut sinnvoll ist.

Moderne Behandlung des Prostatakarzinoms

Dr. med. Jon Jones, Chefarzt der Klinik für Urologie an den Hochtaunus-Kliniken

Prostatakrebs ist bei Männern der häufigste bösartige Tumor. Jede dritte krebsbedingte Todesursache ist auf ein Prostatakarzinom zurückzuführen. In seinem Vortrag erläutert der Chefarzt für Urologie sowohl das Krankheitsbild als auch moderne Behandlungsmethoden und erklärt, warum eine jährliche Vorsorgeuntersuchung bei jedem Mann ab 40 Jahren unbedingt im Kalender stehen sollte.

Im Anschluss an die Vorträge stellt das Sanitätshaus Rosenkranz Scherer diverse Hilfsmittel bei Blasenschwäche vor und klärt über die Verordnungsfähigkeit der einzelnen Produkte auf.

Das FORUM GESUNDHEIT ist eine Initiative der Hochtaunus-Kliniken gGmbH, des Sanitätshauses Rosenkranz Scherer GmbH, der Kur- und Kongress-GmbH, des Kreisverbandes Hochtaunus e.V. und der Taunus Zeitung.

Im Foyer des Kurhauses können sich Besucher bereits ab 18:30 Uhr an Infoständen umsehen und sich Informationsmaterial mitnehmen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist kostenfrei.


Zur Übersicht aller sonstigen Veranstaltungen
Logo Aktion Saubere Hände Siegel
Logo Zertifiziertes Brustkrebszentrum
Logo Zertifizierte Chest Pain Unit
Logo Zertifiziertes Darmkrebszentrum
Logo EndoCert Siegel
Logo Zertifiziertes Gyn Krebszentrum
Logo ISO9001 Standard Siegel
Logo Stroke Unit Siegel
Logo Traumazentrum
Logo Pflege e.V.

Schriftgröße anpassen

Sie können über die Voreinstellungen Ihres Browsers die Schriftgröße für diese Webseite individuell anpassen.

Schrift vergrößern

Strg + +

Schrift verkleinern

Strg + -

Schriftgröße zurücksetzen

Strg + 0

Hinweis

Unter Mac OSX benutzen Sie Cmd anstatt Strg